Wie schon in den letzten Jahren fand auch in diesem Jahr wieder die Arbeitskur im Bünder Schullandheim statt. Knapp 50 (genau 48) Männer und Frauen haben eine Woche lang ihre Arbeitszeit in den Dienst der guten Sache gestellt und ehrenamtlich im Bünder Schullandheim gearbeitet. Die Leitung und Koordination des Arbeitseinsatzes lag in den bewährten Händen des technischen Leiters Jens Kröger. 

Wie in jedem Jahr fand eine Grundreinigung statt. Die Apartments, in denen die mitfahrenden Küchenhilfen untergebracht werden, wurden von Grund auf renoviert. Auf dem Sportgelände wurde der alte Zaun abgebaut. Der Aufbau des neuen Zauns war auf Grund der Witterung nicht möglich. Außerdem wurden unzählige kleinere Reparaturarbeiten erledigt. Die Helferinnen und Helfer, die teilweise schon seit Jahrzehnten mitfahren, kennen ihr Heim inzwischen. Sie wissen, wo Fenster zu fetten, Wände auszubessern und Steckdosen auszutauschen sind. Die Summe dieser vielen „kleinen“ ehrenamtlichen geleisteten Arbeiten hilft dem Verein das Haus in gutem, attraktiven Zustand zu erhalten und den Kindern einen günstigen Schullandheim oder Ferienaufenthalt zu ermöglichen. 

Davon können sich Jugendliche selbst in der dritten und vierten Sommerferienwoche überzeugen. Beim Aufenthalt vom 29.07.17 bis 12.08.2017 sind noch Plätze frei. Er kostet nur 350€ (siehe auch: www.Sommer2.de). 

 

01.jpg

Die Fotos zeigen die Teilnehmer der Arbeitskur. 

In der Mitte sieht man zwischen den Westturm. Normalerweise wird der Blick durch die Einzäunung des Sportplatzes behindert. Der Zaun ist jedoch im Rahmen der Arbeitskur abgebaut worden.

 

 

Wie schon in den letzten Jahren fand auch in diesem Jahr wieder die Arbeitskur im Bünder Schullandheim statt. 34 Männer und Frauen haben eine Woche lang ihre Arbeitszeit in den Dienst der guten Sache gestellt und ehrenamtlich im Bünder Schullandheim gearbeitet. 

Wie in jedem Jahr fand eine gründliche Grundreinigung statt. In vier Betreuerappartements wurde neuer Boden verlegt. Bäder wurden erneuert und das Kochappartement renoviert. Für eine neue Gerätehütte, die aufgestellt wurde, musste eigens ein Fundament gegraben werden. Außerdem wurden unzählige kleinere Reparaturarbeiten erledigt. Dabei konnte Jens Kröger, der technische Leiter des Vereins wie in den letzten Jahren auf viele Profis zurückgreifen. Denn über Maurer, Maler, Elektriker, Gärtner, Klempner... waren fast alle Gewerke vertreten. Neben aller Arbeit kam auch der Spaß nicht zu kurz. :-)

Die ehrenamtliche Hilfe ist für den Verein Bünder Schullandheim eine wichtige Stütze. Im letzen Jahr konnten über 25.000 Übernachtungen gezählt werden. Dabei beschäftigt der Verein nur 2 Köche und 2 Hausmeister. Die gesamte Geschäftsführung und die meisten anfallenden handwerklichen Arbeiten werden ehrenamtlich bewältigt. Daher ist der Verein trotz günstiger Preise nicht auf staatliche Unterstützung angewiesen. 

Unser Dank gilt allen Helfern der Arbeitskur... Danke!

 

 

Guck mal da ist das "e" ja wieder...

 

 

Ja, auch 2014! Die Arbeitskur ist eine feste Größe im Jahresprogramm des Vereins. In diesem Jahr war die Arbeitskur vom 15. bis zum 22. Februar. Fast vierzig Frauen und Männer haben eine Woche lang im Schullandheim gearbeitet und eine Menge geleistet. In diesem Jahr standen in erster Linie Arbeiten und Vorarbeiten für Brandschutzmaßnahmen an. Natürlich wurde wieder der gründliche Frühjahrsputzt gemacht und die unzähligen "kleinen" Arbeiten erledigt. 

                 

Arbeitskur 2015

Was wären wir ohne unseren treuen, ehrenamtlichen Helfer? Auch in diesem Jahr trafen sich über 40 fleißige Helfer zur Arbeitskur und stellten eine Woche lang ihre Arbeitkraft in den Dienst der guten Sache. Der Verein und die vielen Besucher unseres Heims sagen: "DANKE!"

 

Hausmeister gesucht!

Wir suchen zwei Hausmeister / Hausmeisterinnen (Vollzeit). Die beiden müssten sich eine gemeinsame Dienstwohnung teilen, daher wäre ein Paar sinnvoll. 

Wir betreiben ein Schullandheim auf der Insel Wangerooge, mit 160 Betten in Gruppenunterbringung und einigen Apartments für Familienbelegung. Das Heim ist in der Regel von Mitte März bis Mitte November durchgehend belegt. Neben den Klassenfahrten bieten wir in der Ferienzeit Kinderferienaufenthalte und Familienaufenthalte an. Unser Haus wird überwiegend von Stammgästen besucht. Neben den beiden Hausmeistern / Hausmeisterinnen beschäftigen wir zwei Köche. Weitere Informationen über das Heim und den Verein können Sie der Homepage entnehmen. 

Zu den Aufgaben der Hausmeister / Hausmeisterinnen gehört die Hege und Pflege des Heimes und des heimeigenen Geländes. Hauptaufgabe ist es, dem gesamten Heimbereich einen gepflegten, ansprechenden Eindruck zu vermitteln. Außerdem sollen die Gäste in allen das Haus getreffenden Angelegenheiten beraten und unterstützt werden. 

Sie sind motiviert, sind es gewohnt eigenständig zu arbeiten, können mit anderen Menschen umgehen und haben Interesse, dann melden Sie sich: Thorsten Kröger: Telefon: 05223 7926658 der Mail an:

 emailadresse